Aktuelles

Neue Veröffentlichung zu Familienunternehmen

von Friedemann Nierhaus | 28. April 2017

Im Verlag Duncker & Humblot ist eine neue Veröffentlichung zu Familienunternehmen erschienen:

Sicherung des Familieneinflusses durch gemeinsame Familienwerte, in: Lange, K. & Windthorst, K. (Hrsg.): Sicherung des Familieneinflusses, Berlin: Duncker & Humblot, 10-34.

Abstract:

Werte sichern den Einfluss der Familie auf das Unternehmen. Familienunternehmen als Träger unternehmerischer Verantwortung sind in dreifacher Hinsicht von besonderem Interesse.

Erstens bilden Familienunternehmen das ‚Rückgrat’ bzw. die ‚Achillesferse’ der deutschen Wirtschaft. Ihre volkswirtschaftliche Bedeutung ist immens. Im Großen und Ganzen werden der wirt­schaftliche Aufschwung, die gute Arbeitsmarktsituation und das insgesamt positivere gesellschaft­liche Klima der letzten Jahre zu großen Teilen dieser Unternehmensform zugeschrieben.

Die häufig als ‚Königsklasse des Unternehmertums’ bezeichnete Organisationsform weist zweitens einige Besonderheiten in ihrer Theoriearchitektur auf, die sie für unternehmerische Verantwortung nahezu prädestiniert. Familienunternehmen überwinden nämlich das für die Betriebswirtschafts­lehre zentrale Prinzipal-Agent-Problem, nach dem die Interessen von Prinzipal und Agent auseinanderfallen.

Und schließlich zeigen drittens empirische Studien, dass Familienunternehmen hinsichtlich der Implementierung von Werten vielfältige Vorteile gegenüber z.B. börsennotierten Nicht-Familien­unternehmen aufweisen. So liefert der CRI Corporate Responsibility Index der Bertelsmann Stiftung, der Universität Bayreuth und der concern GmbH interessante Ergebnisse über den gegenwärtigen Stellenwert unternehmerischer Verantwortung.

Hier geht es zur Veröffentlichung.


Kommentar verfassen