Aktuelles

CSR-Initiative im Landkreis München

von Anton Gost | 6. August 2019

Der Landkreis München legte gemeinsam mit dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) im vergangenen Monat den Grundstein für eine Initiative für mehr Corporate Social Responsibility (CSR) im Mittelstand. Der Veranstaltung wohnten über 100 Vertreter*innen kleiner und mittelständiger Unternehmen bei. Professor Brink vom Lehrstuhl für Wirtschafts- und Unternehmensethik war als Redner geladen.

In Zeiten des Klimawandels sehen sich die teilnehmenden Unternehmen in der Pflicht soziale Verantwortung zu übernehmen. Mit der Einführung der Sensibilisierungskampagne nimmt der Landkreis dahingehend eine deutschlandweite Vorreiterrolle ein. Schirmherrin der Initiative ist die bayerische Sozialministerin Kerstin Schreyer (CSU). In ihrer Rede gibt sie zu bedenken, dass der Erfolg von Unternehmen zu oft an Zahlen bemessen werde, die Verantwortung für die Gesellschaft aber auch wichtig sei und nicht in Widerspruch zum wirtschaftlichen Erfolg stehe.

Professor Brink bekräftigt diese Aussage und geht auf die wirtschaftlichen Vorteile ein, mit denen Unternehmen durch sozial engagiertes Handeln rechnen können. Auf der Suche nach Fachkraften hätten verantwortungsvolle Unternehmen beispielsweise einen Vorteil, da kommende Generation vermehrt Wert auf sinnstiftende Arbeit legten.

Weitere Artikel zur Auftaktveranstaltung finden Sie auf den Seiten des Münchner Merkur, der Süddeutschen Zeitung und des Mittelstand in Bayern.