Aktuelles

FAIRE BERATUNG zeichnet Banken aus

von Friedemann Nierhaus | 15. Oktober 2017

Kreditinstitute haben durch die Finanzmarktkrise einen erheblichen Vertrauensverlust bei ihren Kunden erlitten. Auch wenn Sparkassen und Genossenschaftsbanken davon nicht so stark betroffen sind wie die Großbanken: Sie müssen aktiv werden, damit Anleger sie weiterhin als verlässliche Berater wahrnehmen.

Hier setzt das Siegel FAIRE BERATUNG an. Es zeichnet Institute aus, die Prozesse umgesetzt haben, die eine umfassende und kundengerechte Beratung gewährleisten. Das Siegel wurde von einer Gruppe von Experten aus Praxis und Wissenschaft entwickelt.

„Um den Beratungsprozess und das organisatorische Umfeld im jeweiligen Institut tatsächlich beurteilen zu können, haben wir ein intelligentes Instrument entwickelt, das quantitative und qualitative Merkmale erfasst“, erklärt Dr. Markus Groß-Engelmann, Geschäftsführer der Kölner Unternehmensberatung concern. Dazu gehören Fragen zur Beratungsdokumentation ebenso wie zur Vertriebssteuerung oder Nachbetreuung der Kunden.

Besonders wichtig ist es den Initiatoren, dass das Siegel nicht nur den Beratungsprozess beurteilt. „Das ist unserer Meinung nach zu kurz gesprungen“, so Peter Kunze, ein auf die Entwicklung von Vertriebsstrategien spezialisierter Consultant und Businesscoach. „Ein guter Berater braucht auch ein stimmiges Umfeld, damit er kundenorientiert und integer arbeiten kann. Werden vom Institut die falschen Anreize gesetzt, können die Berater ihre Kunden nicht sachgerecht bedienen.“

Weitere Informationen erhalten Sie in dieser Mitteilung (PDF-Link) und unter www.faireberatung.com.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.