Aktuelles

Dr. Frank Esselmann im Interview

von Friedemann Nierhaus | 23. April 2017

In der Frankenpost ist ein Interview mit Dr. Frank Esselmann, Unternehmensethik-Berater und Partner bei concern, erschienen:

Zur informationellen Selbstbestimmung gehört natürlich auch, überhaupt zu wissen, wann ich welche Daten in welchem Umfang weitergebe. Doch wer weiß das schon.

Dr. Frank Esselmann: Es gibt ja das geflügelte Wort: Wenn man im Internet etwas umsonst bekommt, dann ist man nicht der Kun-de, sondern das Produkt. Die Leute erhalten viele Services, wenn sie ihre Daten freigeben. Auf Whatsapp-Nachrichten muss man eben kein Porto mehr draufkleben, sondern man bekommt das geschenkt. Deshalb ist gut nachvollziehbar, dass die Menschen diese Geschenke annehmen – solange es keinen ganz offensichtlichen Missbrauch der Daten gibt. Hier setzt die Aufklärungs- und auch Befähigungspflicht der Unternehmen ein; digitale Selbstbestimmung ist hier das Stichwort.

Das ganze Interview finden Sie an dieser Stelle.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.