Aktuelles

ThinkTank: DaimlerBuses@UniBayreuth

von Julia Forke | 15. Juli 2018 | News

Am 11. Juni 2018 machte sich eine sechs-köpfige Delegation von Daimler Buses aus den Bereichen Corporate Quality Management (Sustainability) und Corporate Communications auf den Weg nach Bayreuth, um mit Studierenden über innovative Ideen an der Schnittstelle von Philosophie und Wirtschaft zu diskutieren. Das Format „Rethink” widmet sich seit 2008 der Lösung praxisrelevanter, unternehmerischer Themen vor dem Hintergrund philosophischer Konzepte.
Auf eine kurze Vorstellungsrunde folgte die Präsentation der Nachhaltigkeitsstrategie der Bussparte des Daimler Konzerns. Am Nachmittag präsentierten die Studierenden ihre Ideen. Dabei entstand ein lebendiger, kritischer und offener Diskurs über mögliche Weiterentwicklungen der Themen und praxisrelevante Implikationen der Konzepte. Diskutiert wurde unter anderem: Warum sollte ein Unternehmen Philosophen beschäftigen? Was bedeutet überhaupt Nachhaltigkeit? Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus? Welche Rolle spielen dabei „Smart Mobility“ und Digitalisierung? Welche Verantwortung trägt ein B2B-Unternehmen für das Konsumverhalten des Endkunden? Und was ist überhaupt der Zweck eines Unternehmens?

Gewiss spannende und hochrelevante Fragen, die es nun zu spezifizieren und in Form eines Arbeitspapier zu diskutieren gilt.

Mehr Informationen zum Think Tank und der “Re-Think”-Reihe finden Sie hier.


Beitrag von Alexander Brink im “Handbuch Sozialwirtschaft” erschienen

von Julia Forke | 1. Juli 2018 | News

Im Handbuch Sozialwirtschaft ist ein Beitrag von Alexander Brink, welcher in Zusammenarbeit mit dem Co-Herausgeber des Handbuchs, Prof. Dr. Andreas Langer  entstanden ist, erschienen. Der Titel des Beitrags lautet „Wirtschafts- und Unternehmensethik in der Sozialwirtschaft“.

Das Handbuch diskutiert die zentralen Fragen und präsentiert die grundlegenden Wissensbestände der Sozialwirtschaft und des Sozialmanagements, indem es in besondere Weise die Perspektiven unterschiedlicher Disziplinen komplementär einbringt, etwa aus Sozialer Arbeit, Soziologie, Sozialpolitik, Rechtswissenschaft, Betriebs- und Volkswirtschaftslehre sowie Managementlehre.

Herausgeber des Handbuch Sozialwirtschaft sind Prof. Dr. Klaus Grunewald und Prof. Dr. Andreas Langer.

Mehr Informationen, sowie die Möglichkeit des Erwerbs eines Exemplars, finden Sie hier.


Neue Ausgabe der zfwu 19/1 (2018)

von Julia Forke | 1. Juli 2018 | News

Titel der Ausgabe: Wirtschaftsethik und Korruption

Die zfwu ist eine wissenschaftliche Fachzeitschrift. Durch ihre interdisziplinäre theoretische und praktische Ausrichtung an der Schnittstelle von Ökonomie und (praktischer) Philosophie stellt sie in erster Linie der Wissenschaft, aber auch interessierten Vertreterinnen und Vertretern von Wirtschaft, Politik sowie anderen relevanten Institutionen ein wirtschaftsethisches Diskussionsforum auf hohem Niveau zur Verfügung.

Die renommierte US-amerikanische Wirtschaftswissenschaftlerin Susan Rose-Ackerman stellte den Hauptbeitrag dieser Ausgabe mit dem Titel “Corruption and Business – The Obligations of Multinational Firms”.

Die Herausgeber dieser Ausgabe sind Thomas Beschworener, Alexander Brink, Bettina Hollstein, Marc C. Hübscher und Christian Neuhäuser.

Weitere Informationen zur aktuellen Ausgabe der Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik gibt es hier.


Versicherer müssen sich genau jetzt mit Werten positionieren – Interview mit Alexander Brink

von Julia Forke | 18. Juni 2018 | News

Désirée Schubert hat für das aktuelle AMC-Magazin ein Interview mit Prof. Dr. Dr. Alexander Brink geführt. Das Thema: „Digitalisierung und Werteorientierung“. Auftakt war ein Vortrag von Prof. Brink auf dem AMC-Frühjahrs-Meeting Ende Mai 2018.

In seinem Vortrag dockte Prof. Brink an die jüngsten Skandale der deutschen Wirtschaft in der Autoindustrie an und betonte, dass diese eine Werteorientierung vermissen lassen. Statt im Sinne eines ehrbaren Kaufmanns zu handeln, geht das Geschäft vor – sogar vor Betrug wird nicht haltgemacht. Auch die Versicherer positionieren sich nicht immer klar, wenn es um ihre Werte geht und genau darum geht es in diesem Interview.

Es gibt nur wenige Branchen, die sich einer Wertepositionierung entziehen können. Wenn Vertrauen für ein Geschäftsmodell konstitutiv ist – und das gilt für Versicherungen in besonderem Maße – dann müssen sie sich hinsichtlich der normativen Werthaltung positionieren. Es reicht nicht aus, Fragen auf das know-how und know-what geben zu können. In Zukunft geht es um das know-why.

Sie finden den ersten Teil des Interviews hier. Weiterlesen können Sie hier.


Die DLD-Konferenz am 12. Juli 2018 an der Universität Bayreuth

von Julia Forke | 8. Juni 2018 | News

Die Digital Life Design (DLD) ist eine der größten Innovationskonferenzen Europas. In spannenden Vorträgen und Diskussionen werden Themen wie Digitalisierung, Künstlichen Intelligenz, Blockchain und die Zukunft der Arbeit aus verschiedenen Perspektiven analysiert.

Auch in diesem Jahr ist die Universität Bayreuth wieder Gastgeber dieser Konferenz und wird damit zum Treffpunkt der digitalen Vordenker und Vorreiter. Erwartet werden unter anderem die Staatsministerin im Bundeskanzleramt und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung, Dorothee Bär, die Lyrikerin, Bachmann-Preisträgerin und Direktorin des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia, Nora Gomringer, Stefan Mennerich, Mediendirektor des FC Bayern München und Jeff Jarvis, Journalist und Social-Media-Ikone der ersten Stunde.

Der Ticketverkauf für die zweite DLD Campus am 12. Juli 2018 hat bereits begonnen.

Mehr Informationen zur Konferenz, den Speakern und der Ticketbuchung erhalten Sie hier.


Workshop “Privacy by Design in Computerspielen” an der Universität Bayreuth

von Julia Forke | 6. Juni 2018 | News

Gemeinsam mit dem Zentrum Digitalisierung.Bayern, Trivial Games und Fresh Compliance bietet das Games Innovation Lab der Universität Bayreuth am 08. Juni 2018 einen Workshop zu Privacy by Design in Computerspielen an. Es wird unter anderem spannende Vorträge zu der gesellschaftlichen Bedeutung von Datenschutz im Games-Bereich und zur Anwendung und Praxis dessen geben.

Weitere Informationen finden Sie in diesem Flyer.

Der Anmeldezeitraum wurde verlängert.


Call for Papers zfwu 20/2 (2019) bis zum 03. Dezember 2018

von Julia Forke | 6. Juni 2018 | News

Digitalisierung ist in aller Munde: Die Kraft der Veränderung, die der Digitalisierung zugeschrieben wird, scheint geradezu grenzenlos zu sein: disruptive Transformation von Geschäftsmodellen, digitaler Kapitalismus, Null-Grenzkosten-Gesellschaft, aber auch Jobvernichtungen, Datenunsicherheiten, gläserne Menschen und Darknet. Dazu kommen die Chancen und Risiken der künstlichen Intelligenz.

Vor diesem weit aufgespannten Rahmen wird für diese Ausgabe zu Beiträgen aufgerufen, die sich aus unterschiedlichen disziplinären Perspektiven mit den gesellschaftlichen Herausforderungen der Digitalisierung mit wirtschafts- und/oder unternehmensethischen Bezug befassen. Das Feld der Beiträge ist bewusst weit gehalten und soll Raum geben für praktischen und theoretische Studien gleichermaßen.

Herausgeber dieser Ausgabe sind Alexander Brink (Universität Bayreuth), Marc C. Hübscher (Deloitte) und Christian Neuhäuser (TU Dortmund).

Mehr Informationen finden sie in diesem Dokument.


Praktikum bei der Bertelsmann Stiftung ab 01. August 2018

von Julia Forke | 4. Juni 2018 | News

Die Bertelsmann Stiftung ist eine der größten operativen Stiftungen in Europa. Sie ist eine gemeinnützige Organisation, die sich in der Tradition ihres Gründers Reinhard Mohn für eine zukunftsfähige Gesellschaft engagiert.

Zentrales Ziel des Programms „Unternehmen in der Gesellschaft“ ist es, Bewusstsein für Corporate Social Responsibility (CSR) bei Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik zu schärfen sowie bestehende und neue Ansätze von gesellschaftlicher Verantwortung in den Unternehmen zu fördern. Da Unternehmensverantwortung ihr volles Potenzial dann am besten entfalten kann, wenn Unternehmen mit Politik und Verwaltung sowie Non-Profit-Organisationen zusammenarbeiten, will das Progamm bewährte und neue Formen solcher Partnerschaften nachhaltig unterstützen. In einem neuen Projekt beschäftigen wir uns besonders mit der Frage der regionalen Unternehmensverantwortung.

Die Bertelsmann Stiftung sucht für die Aufgaben des Programms ab sofort für 3 Monate einen Praktikanten (m/w).

Nähere Informationen gibt es hier.


Gründerlab 2018 an der Universität Bayreuth

von Philippa Everz | 4. Juni 2018 | News

Auch in diesem Jahr haben Studierende der Universität Bayreuth die Möglichkeit sich im Bereich Gründung und Aufbau von Startups“ – im Besonderen Startups im digitalen Umfeld von Internet und Software – weiterzubilden.

In dem Blockkurs, der am 23. / 24. Juni 2018 stattfindet, werden die Vor- und Nachteile einer Unternehmensgründung in Deutschland thematisiert und auf Grundlage dieses Wissens können die Studierenden gemeinsam Gründungsideen erarbeiten.

Durch das Wochenende wird Lucas Rüngeler führen, ehemaliger P&E-Student und aktuell Head of Customer Success EU bei Applicaster. Nach dem Masterabschluss in International Business mit der Spezialisierung „Entrepreneurship & SME Management“, setzte er seinen Fokus auf digitale Produktentwicklung und arbeitete u.a. als Teamleiter in einem Tech-Startup, welches von Frank Themen gegründet wurde sowie im Medienhaus Sport1.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Alle Interessenten und Interessentinnen haben noch bis zum 10. Juni die Möglichkeit sich per E-Mail unter lucas.ruengeler@gmail.com mit kurzen Eckdaten zur Person zu bewerben.


Praktikum bei Daimler ab Mitte September 2018

von Julia Forke | 11. Mai 2018 | News

Die Daimler AG sucht ab Mitte September 2018 eine/n Praktikant/in im Bereich Ethik und Changemanagement im Program Office Integrität am Standort Stuttgart.

Das Program Office Integrität ist Teil des Integrity Managements der Daimler AG. Es fördert die Integritätskultur im Unternehmen auf Basis der Richtlinie für integres Verhalten und befasst sich mit aktuellen Trendthemen (z.B. Data Ethics, Social Media, Leadership2020). Mittels eines breiten Maßnahmenportfolios (Dialogveranstaltungen, Trainings und Workshops, etc.) werden integritätsbezogene Werte im Konzern weltweit geschärft und verankert.

Mehr Informationen finden Sie hier.