Aktuelles

FAZ-Artikel zu Philosophy & Economics

von Anton Gost | 20. Januar 2019 | News

Interdisziplinäre Studiengänge wie “Philosophie & Economics” gewinnen in Deutschland immer mehr an Popularität. Seit seiner Gründung im letzten Jahr erfreut sich beispielsweise der Studiengang “Philosophy, Politcs and Economics” an der Unniversität Düsseldorf großer Beliebtheit. Die FAZ widmete den Kombinationsstudiengängen einen Artikel und beleuchtete auch das Bayreuther “P&E”-Studium, das unter diesen als langjähriger Vorreiter gilt. Zu Wort kamen unter anderem der Bayreuther Philosophie-Professor und “P&E”-Alumnus Julian Fink, sowie VWL-Professor Bernhardt Herz. Beide betonten die Relevanz , welche die Fächerkombination von Philosophie und Ökonomie mit Blick auf aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen mit sich bringt.

Zum vollständigen Artikel gelangen Sie hier.


Call for Papers zfwu bis 31.01.2019

von Anton Gost | 16. Januar 2019 | News

Gemeinwohlökonomie. Leistungen und Grenzen.
Die Gemeinwohlökonomie (GWÖ), so wie sie von dem Österreicher Christian Felber vor etwa acht Jahren entwickelt wurde, versteht sich als alternatives Wirtschafts- und Bilanzierungsmodell. Unternehmen werden nach einer Punktematrix bewertet, die über rein ökonomische Faktoren hinaus Kriterien der Gemeinwohlorientierung wie Menschenwürde, Solidarität, soziale Gerechtigkeit, ökologische Nachhaltigkeit, Demokratie und Transparenz berücksichtigt. Unternehmen, die eine gute Gemeinwohl-Bilanz vorweisen, sollen steuerliche Vorteile genießen und bevorzugt öffentliche Aufträge erhalten. Der GWÖ-Ansatz ist allerdings nicht unumstritten, da es unter anderem keine verbindliche Definition des Gemeinwohls gibt und zudem schon zahlreiche betriebliche Nachhaltigkeitsinstrumente existieren, die auf geprüften Zertifizierungsstandards beruhen. Vor diesem Hintergrund soll untersucht werden, inwie-weit die GWÖ einen produktiven Beitrag zum Umgang mit bislang unzureichend berücksichtigten Folgen des Wirtschaftssystems leistet oder nicht vielmehr dazu führt, die wirtschaftliche Freiheit durch eine willkürliche Orientierung an Gemeinwohlkriterien einzuschränken.
Herausgeber dieser Ausgabe sind Alexander Brink (Universität Bayreuth), Ludger Heidbrink (Universität Kiel) und Harald Welzer (Universität Flensburg).
Zu einer detaillierteren Beschreibung gelangen Sie hier.
Für weitere Informationen zur zwfu besuchen Sie die Website www.zfwu.nomos.de.


Ausschreibung: Leitung des Sozialwissenschaftlichen Instituts der EKD

von Anton Gost | 16. Januar 2019 | News

Das Sozialwissenschaftliche Institut der EKD (SI) führt als unselbständige Einrichtung der EKD mit Sitz in Hannover praxisorientierte Forschung in den Arbeitsfeldern Sozialethik, Sozial- und Wirtschaftspolitik sowie Kirchen- und Religionssoziologie durch. Es arbeitet interdisziplinär (Ev. Theologie, Sozialwissenschaften, Ökonomik). Das SI ist als wissenschaftlicher Dienst für die EKD und die Landeskirchen tätig. Mit der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers besteht eine besondere Kooperation.

Ab dem 01.05.2019 ist die Stelle der Leitung des Instituts zu besetzen. BewerberInnen sollten unter anderem folgende Anforderungen erfüllen:

Schriftliche Bewerbungen sind bis zum 15.02.2019 einzureichen. Zur detaillierten Ausschreibung gelangen Sie hier.


Ausschreibung: Gastprofessur für Wirtschafts- und Unternehmensethik an der Universität Kassel

von Anton Gost | 16. Januar 2019 | News

Die Universität Kassel sucht eine wissenschaftlich hervorragend ausgewiesene Persönlichkeit, die das
Gebiet der Wirtschafts- und Unternehmensethik in Forschung und Lehre vertritt. Die
Gastprofessur ist am Institut für Volkswirtschaftslehre angesiedelt. Erwünscht ist eine
verhaltenswissenschaftlich fundierte empirische Ausrichtung, die an die vorhandenen
Forschungsschwerpunkte Economic Behaviour and Governance sowie Nachhaltigkeit,
Energie und Umwelt anschlussfähig ist.

Bewerbungen sind bis zum 01.02.2019 in elektronischer Form an Prof. Dr.
Guido Bünstorf (buenstorf@uni-kassel.de) einzureichen.

Die vollständige Ausschreibung sehen Sie hier.


2. Bayreuther Management-Dialog

von Anton Gost | 4. Januar 2019 | News

Am 15. November 2018 kamen im Rahmen des 2. Bayreuther Management-Dialogs regionale Wirtschafts- und BankenvertreterInnen zusammen, um über faire Beratung in der Finanzdienstleistungsbranche zu diskutieren. Gemeinsam wurde besprochen, wie die Branche verlorengegangenes Vertrauen zurückgewinnt und den Ansprüchen des digitalen Zeitalters in der Beratung gerecht wird.

Wie können Kunden möglichst fair beraten werden? Diese Frage stellten sich die Teilnehmenden des 2. Bayreuther Management-Dialogs, die sich merheitlich aus VertreterInnen von regionalen Sparkassen und Genossenschaftsbanken zusammensetzten. Die P&E-Studenten Max Magiera und Philipp Truß brachten mit einer eigens erstellten Umfrage die Präferenzen der jungen Generation in der Beratung ins Spiel. Nach dieser müssten Banken einerseits den digitalen Wandel aktiv mitgehen und zugleich für professionelle und persönliche Beratung zur Verfügung stehen, um den Ansprüchen der kommenden Generationen zu genügen.

Eine Möglichkeit, die eigene Beratung zu optimieren, bietet die Implementierung des Siegels “Faire Beratung”, welches durch den Verkaufstrainer Ralf Meyer und Professor Alexander Brink ins Leben gerufen wurde. Nach dem Leitsatz “Wir beraten Sie so, als wäre es unser Geld” soll das Siegel Unternehmen dabei helfen, ihre gesamte Unternehmensorganisation im Sinne der Kunden auszurichten.

Einen entsprechenden Artikel zur Veranstaltung von Focus Online lesen Sie hier. Dieser ist als Vollversion in der Neuen Coburger Presse, im Nordbayerischen Kurier und in der Frankenpost erschienen.


Oberfränkische Volks- und Raiffeisenbanken unterstützen Universitätsverein Bayreuth

von Anton Gost | 2. Dezember 2018 | News

Vorstandsmitglieder der oberfränkischen VR-Banken überreichten im November 2018 einen Spendenscheck in Höhe von 3.000 Euro an den Universitätsverein Bayreuth e.V. Die Spende kommt den Wirtschaftswissenschaften zugute und unterstützt traditionell die Lehrstühle für Finanzwirtschaft und Bankbetriebslehre sowie für internationale Rechnungslegung und die Professur für Wirtschafts- und Unternehmensethik in Forschung und Lehre.

Auch 2018 kann sich die Universität Bayreuth über eine Spende der VR Bank Bayreuth-Hof eG freuen. Jürgen Dünkel und Dr. Markus Schappert, Vorstände der Genossenschaftsbank, überreichten den Scheck über 3.000 Euro an Horst Eggers, 1. Vorsitzender des Universitätsvereins Bayreuth e.V. Die Spende kommt traditionell den Lehrstühlen für Finanzwirtschaft und Bankbetriebslehre sowie für internationale Rechnungslegung und der Professur für Wirtschafts- und Unternehmensethik zugute, um Forschung und Lehre zu unterstützen. „Die Verbindung zwischen der VR Bank Bayreuth-Hof eG und der Universität Bayreuth ist von einem lebendigen gegenseitigen Austausch geprägt“, betonte Dr. Markus Schappert. „Durch die Attraktivität der Universität steigt die positive Wahrnehmung des Standorts Bayreuth insgesamt. Daraus ergibt sich ein Wettbewerbsvorteil, von dem viele Unternehmen profitieren.“ Sein Kollege Jürgen Dünkel ergänzt: „Als Arbeitgeber spüren wir wichtige Impulse der Universität im Bereich akademische und berufliche Ausbildung, die wir gerne aufnehmen. Wir müssen die ständigen Veränderungen in der Arbeitswelt im Blick haben, um uns als attraktiver Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb in der Region immer weiter zu entwickeln.“

Zur vollständigen Pressemitteilung gelangen Sie hier.


Promotionsstipendien des Wittenberg Center for Global Ethics

von Anton Gost | 17. November 2018 | News

Das Wittenberg Center for Global Ethics vergibt in Zusammenarbeit mit der Karl Schlecht Stiftung und der Stiftung der Deutschen Wirtschaft sechs Promotionsstipendien im Bereich der Wirtschafts-, Unternehmens- und Führungsethik. Das englischsprachige Programm richtet sich an engagierte, leistungsstarke und global denkende Studierende und Berufstätige aus aller Welt. Das Stipendium umfasst neben der Teilnahme am Promotionsprogramm eine monatliche Zuwendung von 1350 €.

Ihre Bewerbung muss bis zum 17. Februar 2019 eingegangen sein. Weitere Informationen zum Stipendium und zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier.


Praktikum bei der Bertelsmann Stiftung ab März 2019

von Anton Gost | 13. November 2018 | News

Die Bertelsmann Stiftung ist eine der größten operativen Stiftungen in Europa und engagiert sich in ihrer gemeinnützigen Arbeit für eine zukunftsfähige Gesellschaft. Zentrales Ziel des Programms „Unternehmen in der Gesellschaft“ ist es, Bewusstsein für die Verantwortung von Unternehmen bei Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik zu schärfen sowie bestehende und neue Ansätze von gesellschaftlicher Verantwortung (CSR) in den Unternehmen zu fördern.

Für das Projekt „Unternehmensengagement regional wirksam machen“ werden Studierende gesucht, die unter anderem die folgenden Anforderungen erfüllen sollten:

Weiter Informationen finden Sie hier.


Gründerlab im November 2018 an der Universität Bayreuth

von Philippa Everz | 7. Oktober 2018 | News

Auch im November 2018 haben Studierende der Universität Bayreuth die Möglichkeit, sich im Bereich Gründung und Aufbau von Startups“ – im Besonderen Startups im digitalen Umfeld von Internet und Software – weiterzubilden. Das Seminar richtet sich an Studierende mit starkem Interesse an Unternehmertum – und wenn vorhanden – ersten eigenen Gründungsideen. 

In dem Blockkurs, der am 16. / 17. November 2018 stattfindet, werden im ersten Teil u.a. Themen wie Entwicklung einer eigenen Geschäftsidee, Finanzierungsquellen, Gründerpersönlichkeit sowie erste praktische Schritte zur Gründung vermittelt. Zu den Themen ausgerichtete Impulsreferate werden im Vorfeld des Seminars an die Teilnehmer vergeben. 

Im zweiten Teil geht es um die konkrete Bearbeitung von aktuellen und vielversprechenden Gründungsideen („pitch“), die im Anschluss in Kleingruppen konzeptionalisiert und präsentiert werden.

Durch das Wochenende wird Lucas Rüngeler führen, ehemaliger P&E-Student und aktuell Head of Customer Success EU bei Applicaster.

Alle Interessenten und Interessentinnen können sich ab sofort bis zum 2. November mit kurzen Eckdaten zur Person per E-Mail unter lucas.ruengeler@gmail.com bewerben. Die Teilnehmerzahl liegt bei max. 15 Personen. Der Prozess für die Vergabe der Impulsreferate wird noch mitgeteilt. 

Weitere Informationen finden Sie hier.


Praktikumsstelle bei INFINITY Deutschland e.V. ab sofort

von Philippa Everz | 7. Oktober 2018 | News

INFINITY Deutschland e.V. ist ein bundesweites Studierendennetzwerk für Social Entrepreneurship mit dem Ziel, die ökologischen Herausforderungen unserer Zeit anzugehen und im Rahmen von eigenen unternehmerischen Projekten in Regionalgruppen innovative Lösungen für eine nachhaltige Zukunft zu entwickeln.

 

Gesucht werden Studierende…
• aus allen Fachrichtungen und Semestern an Hochschulen in ganz Deutschland
• mit Interesse an der Schnittstelle zwischen ökologischer Nachhaltigkeit und Unternehmertum
• mit Zeit und Lust, sich während des Studiums ehrenamtlich zu engagieren

 

Bewerbungen sollten bis zum 14.10.18 an daniel.wallinger@infinity-deutschland.de gesendet werden. Weitere Informationen finden Sie hier.