Aktuelles

Ihr Mitwirken ist gefragt: Die Umfrage “Next Generation” für den 2. Bayreuther Management Dialog ist online!

von Julia Forke | 4. September 2018 | News

Banken und Sparkassen stehen unter dem Einfluss von Niedrigzins, Regulierung und Digitalisierung unter Druck. Auf der anderen Seite gibt es einen erheblichen Beratungsbedarf bei Geldanlage und Altersvorsorge. Die Kundenberatung rückt daher einmal mehr in das Zentrum der Geschäftstätigkeit. Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig, die richtigen Entscheidungen für eine erfolgreiche Zukunft der Kundenberatung zu treffen. Im Rahmen des Bayreuther Management-Dialogs steht daher das Thema Fairness als Erfolgsfaktor für Banken und Sparkassen.

Durch Umfrageergebnisse sollen im Rahmen des Management-Dialogs Entscheidern führender Finanzinstitute Impulse für die Zukunft des Bankings in Deutschland gegeben werden. Dafür sind wir auf Ihr Mitwirken angewiesen: Nur Mithilfe von zahlreichen Angaben und Meinungen, ist es uns möglich repräsentative Ergebnisse vorzustellen und anhand dieser zu agieren.

Hier gelangen Sie zur Umfrage und weiteren Informationen.


3. Wittenberger Herbstakademie

von Julia Forke | 13. August 2018 | News

Die „3. Wittenberger Herbstakademie Wirtschafts- und Unternehmensethik” findet vom 21. bis 25. Oktober 2018. Sie wird ihren Fokus auf jene gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Veränderungen legen, die durch die Digitalisierungbedingt werden. WissenschaftlerInnen werden erläutern, welche Fragen sich aus den neuen Herausforderungen stellen und ExpertInnen aus der Praxis werden zeigen, welche Tools sie entwickeln, um die Herausforderungen zu überwinden.

Die Akademie ist die Fortführung der traditionsreichen .DNWE-Herbstakademie” und wird organisiert vom Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik e.V. (WZGE). Sie wird gefördert von der Beauftrag­ten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages und der Heinz und Heide Dürr Stiftung. Die wissenschaftliche Leitung liegt bei Prof. Dr. Philipp Schreck, Friede Sprin­ger-Stiftungslehrstuhls für Unternehmensethik und Con­trolling, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Die Herbstakademie richtet sich an Studierende aus den wirtschafts-, geistes- und sozialwissenschaftlichen Fach­bereichen verschiedener Universitäten mit ersten Qualifi­zierungen im Bereich Wirtschafts- und Unternehmensethik bzw. Nachhaltigkeit. Bewerber*innen sollen sich im Mas­terstudium befinden oder bereits eine Promotion anstre­ben. Bei besonderer Eignung können auch im Bachelor Studierende berücksichtigt werden. Insgesamt werden 20 Teilnehmerinnen zugelassen. Die Kosten für Unterbringung und Verpflegung werden bis auf einen Selbstkostenbeitrag in Höhe von 75€ übernommen. Zusätzlich wird pro Teilnehmer*in ein Reisekostenzuschuss bis zu 150€ gewährt.

Interessierte können sich hier bis zum 02. September 2018 bewerben.

Weitere Informationen erhalten sie in diesem Dokument.


ThinkTank: DaimlerBuses@UniBayreuth

von Julia Forke | 15. Juli 2018 | News

Am 11. Juni 2018 machte sich eine sechs-köpfige Delegation von Daimler Buses aus den Bereichen Corporate Quality Management (Sustainability) und Corporate Communications auf den Weg nach Bayreuth, um mit Studierenden über innovative Ideen an der Schnittstelle von Philosophie und Wirtschaft zu diskutieren. Das Format „Rethink” widmet sich seit 2008 der Lösung praxisrelevanter, unternehmerischer Themen vor dem Hintergrund philosophischer Konzepte.
Auf eine kurze Vorstellungsrunde folgte die Präsentation der Nachhaltigkeitsstrategie der Bussparte des Daimler Konzerns. Am Nachmittag präsentierten die Studierenden ihre Ideen. Dabei entstand ein lebendiger, kritischer und offener Diskurs über mögliche Weiterentwicklungen der Themen und praxisrelevante Implikationen der Konzepte. Diskutiert wurde unter anderem: Warum sollte ein Unternehmen Philosophen beschäftigen? Was bedeutet überhaupt Nachhaltigkeit? Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus? Welche Rolle spielen dabei „Smart Mobility“ und Digitalisierung? Welche Verantwortung trägt ein B2B-Unternehmen für das Konsumverhalten des Endkunden? Und was ist überhaupt der Zweck eines Unternehmens?

Gewiss spannende und hochrelevante Fragen, die es nun zu spezifizieren und in Form eines Arbeitspapier zu diskutieren gilt.

Mehr Informationen zum Think Tank und der “Re-Think”-Reihe finden Sie hier.


Beitrag von Alexander Brink im “Handbuch Sozialwirtschaft” erschienen

von Julia Forke | 1. Juli 2018 | News

Im Handbuch Sozialwirtschaft ist ein Beitrag von Alexander Brink, welcher in Zusammenarbeit mit dem Co-Herausgeber des Handbuchs, Prof. Dr. Andreas Langer  entstanden ist, erschienen. Der Titel des Beitrags lautet „Wirtschafts- und Unternehmensethik in der Sozialwirtschaft“.

Das Handbuch diskutiert die zentralen Fragen und präsentiert die grundlegenden Wissensbestände der Sozialwirtschaft und des Sozialmanagements, indem es in besondere Weise die Perspektiven unterschiedlicher Disziplinen komplementär einbringt, etwa aus Sozialer Arbeit, Soziologie, Sozialpolitik, Rechtswissenschaft, Betriebs- und Volkswirtschaftslehre sowie Managementlehre.

Herausgeber des Handbuch Sozialwirtschaft sind Prof. Dr. Klaus Grunewald und Prof. Dr. Andreas Langer.

Mehr Informationen, sowie die Möglichkeit des Erwerbs eines Exemplars, finden Sie hier.


Neue Ausgabe der zfwu 19/1 (2018)

von Julia Forke | 1. Juli 2018 | News

Titel der Ausgabe: Wirtschaftsethik und Korruption

Die zfwu ist eine wissenschaftliche Fachzeitschrift. Durch ihre interdisziplinäre theoretische und praktische Ausrichtung an der Schnittstelle von Ökonomie und (praktischer) Philosophie stellt sie in erster Linie der Wissenschaft, aber auch interessierten Vertreterinnen und Vertretern von Wirtschaft, Politik sowie anderen relevanten Institutionen ein wirtschaftsethisches Diskussionsforum auf hohem Niveau zur Verfügung.

Die renommierte US-amerikanische Wirtschaftswissenschaftlerin Susan Rose-Ackerman stellte den Hauptbeitrag dieser Ausgabe mit dem Titel “Corruption and Business – The Obligations of Multinational Firms”.

Die Herausgeber dieser Ausgabe sind Thomas Beschworener, Alexander Brink, Bettina Hollstein, Marc C. Hübscher und Christian Neuhäuser.

Weitere Informationen zur aktuellen Ausgabe der Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik gibt es hier.


Versicherer müssen sich genau jetzt mit Werten positionieren – Interview mit Alexander Brink

von Julia Forke | 18. Juni 2018 | News

Désirée Schubert hat für das aktuelle AMC-Magazin ein Interview mit Prof. Dr. Dr. Alexander Brink geführt. Das Thema: „Digitalisierung und Werteorientierung“. Auftakt war ein Vortrag von Prof. Brink auf dem AMC-Frühjahrs-Meeting Ende Mai 2018.

In seinem Vortrag dockte Prof. Brink an die jüngsten Skandale der deutschen Wirtschaft in der Autoindustrie an und betonte, dass diese eine Werteorientierung vermissen lassen. Statt im Sinne eines ehrbaren Kaufmanns zu handeln, geht das Geschäft vor – sogar vor Betrug wird nicht haltgemacht. Auch die Versicherer positionieren sich nicht immer klar, wenn es um ihre Werte geht und genau darum geht es in diesem Interview.

Es gibt nur wenige Branchen, die sich einer Wertepositionierung entziehen können. Wenn Vertrauen für ein Geschäftsmodell konstitutiv ist – und das gilt für Versicherungen in besonderem Maße – dann müssen sie sich hinsichtlich der normativen Werthaltung positionieren. Es reicht nicht aus, Fragen auf das know-how und know-what geben zu können. In Zukunft geht es um das know-why.

Sie finden den ersten Teil des Interviews hier. Weiterlesen können Sie hier.


Die DLD-Konferenz am 12. Juli 2018 an der Universität Bayreuth

von Julia Forke | 8. Juni 2018 | News

Die Digital Life Design (DLD) ist eine der größten Innovationskonferenzen Europas. In spannenden Vorträgen und Diskussionen werden Themen wie Digitalisierung, Künstlichen Intelligenz, Blockchain und die Zukunft der Arbeit aus verschiedenen Perspektiven analysiert.

Auch in diesem Jahr ist die Universität Bayreuth wieder Gastgeber dieser Konferenz und wird damit zum Treffpunkt der digitalen Vordenker und Vorreiter. Erwartet werden unter anderem die Staatsministerin im Bundeskanzleramt und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung, Dorothee Bär, die Lyrikerin, Bachmann-Preisträgerin und Direktorin des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia, Nora Gomringer, Stefan Mennerich, Mediendirektor des FC Bayern München und Jeff Jarvis, Journalist und Social-Media-Ikone der ersten Stunde.

Der Ticketverkauf für die zweite DLD Campus am 12. Juli 2018 hat bereits begonnen.

Mehr Informationen zur Konferenz, den Speakern und der Ticketbuchung erhalten Sie hier.


Workshop “Privacy by Design in Computerspielen” an der Universität Bayreuth

von Julia Forke | 6. Juni 2018 | News

Gemeinsam mit dem Zentrum Digitalisierung.Bayern, Trivial Games und Fresh Compliance bietet das Games Innovation Lab der Universität Bayreuth am 08. Juni 2018 einen Workshop zu Privacy by Design in Computerspielen an. Es wird unter anderem spannende Vorträge zu der gesellschaftlichen Bedeutung von Datenschutz im Games-Bereich und zur Anwendung und Praxis dessen geben.

Weitere Informationen finden Sie in diesem Flyer.

Der Anmeldezeitraum wurde verlängert.


Call for Papers zfwu 20/2 (2019) bis zum 03. Dezember 2018

von Julia Forke | 6. Juni 2018 | News

Digitalisierung ist in aller Munde: Die Kraft der Veränderung, die der Digitalisierung zugeschrieben wird, scheint geradezu grenzenlos zu sein: disruptive Transformation von Geschäftsmodellen, digitaler Kapitalismus, Null-Grenzkosten-Gesellschaft, aber auch Jobvernichtungen, Datenunsicherheiten, gläserne Menschen und Darknet. Dazu kommen die Chancen und Risiken der künstlichen Intelligenz.

Vor diesem weit aufgespannten Rahmen wird für diese Ausgabe zu Beiträgen aufgerufen, die sich aus unterschiedlichen disziplinären Perspektiven mit den gesellschaftlichen Herausforderungen der Digitalisierung mit wirtschafts- und/oder unternehmensethischen Bezug befassen. Das Feld der Beiträge ist bewusst weit gehalten und soll Raum geben für praktischen und theoretische Studien gleichermaßen.

Herausgeber dieser Ausgabe sind Alexander Brink (Universität Bayreuth), Marc C. Hübscher (Deloitte) und Christian Neuhäuser (TU Dortmund).

Mehr Informationen finden sie in diesem Dokument.


Praktikum bei der Bertelsmann Stiftung ab 01. August 2018

von Julia Forke | 4. Juni 2018 | News

Die Bertelsmann Stiftung ist eine der größten operativen Stiftungen in Europa. Sie ist eine gemeinnützige Organisation, die sich in der Tradition ihres Gründers Reinhard Mohn für eine zukunftsfähige Gesellschaft engagiert.

Zentrales Ziel des Programms „Unternehmen in der Gesellschaft“ ist es, Bewusstsein für Corporate Social Responsibility (CSR) bei Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik zu schärfen sowie bestehende und neue Ansätze von gesellschaftlicher Verantwortung in den Unternehmen zu fördern. Da Unternehmensverantwortung ihr volles Potenzial dann am besten entfalten kann, wenn Unternehmen mit Politik und Verwaltung sowie Non-Profit-Organisationen zusammenarbeiten, will das Progamm bewährte und neue Formen solcher Partnerschaften nachhaltig unterstützen. In einem neuen Projekt beschäftigen wir uns besonders mit der Frage der regionalen Unternehmensverantwortung.

Die Bertelsmann Stiftung sucht für die Aufgaben des Programms ab sofort für 3 Monate einen Praktikanten (m/w).

Nähere Informationen gibt es hier.